Technischer Brandschutz

Vorbeugender Brandschutz

 

Die seit 1994 erlassenen LBO weisen dem Sachverständigenwesen für den baulichen Brandschutz eine eigenständige Position bei der Planung und Genehmigung von Bauvorhaben zu. Die Ausbildung zum "Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz(EIPOS)" garantiert besondere Sachkunde und befähigt zur Erarbeitung von ganzheitlichen, schutzzielorientierten Brandschutzobjekten (Brandschutznachweise nach LBO) im Bauantragsverfahren. Das ganzheitliche Brandschutzkonzept umfasst die Gesamtheit von aufeinander abgestimmten baulichen, anlagentechnischen und organisatorischen sowie bestimmten abwehrenden Brandschutzmaßnahmen als Resultat eines methodischen Vorgehens zur Erzielung der vorgegebenen Schutzziele.
Der Fachplaner Brandschutz ist eine fachlich kompetente Ergänzung für die einzelnen Fachplaner und die örtliche Bauleitung zur anforderungsgerechten Umsetzung der baurechtlichen Vorgaben an einem Objekt.

Beratungsleistung

  • Machbarkeitsstudien
  • Definition von Entwurfsrandbedingungen
  • Entwurfsarbeiten / Entscheidungsvorlagen
    • Definition der baurechtlichen Anforderungen
    • zu bautechnischen/anlagentechnischen Anforderungen

Planungsleistungen

  • Erstellung von Brandschutzkonzepten
    • behördliche Abstimmung des Konzeptes
    • Definition der Kompensationsmaßnahmen für Abweichungen vom Baurecht
    • Fertigstellung des Konzeptes mit Beschreibung der Anforderungen und Visualisierung
  • Begleitung der Ausführungsplanung

 


Technischer Brandschutz

sind für die Erstellung:

  • von Feuerwehrplänen nach DIN 14095 für die Organisation des abwehrenden Brandschutzes im Zusammenwirken mit den dafür zuständigen örtlichen Organen.
  • von Flucht- und Rettungsplänen nach DIN 4844-3 für die eigenen Mitarbeiter, wenn durch die Lage der Arbeitsstätte oder von Teilen der Arbeitsstätte ungünstige Flucht- und Rettungsmöglichkeiten vorliegen.

zuständig.

Darüber hinaus führt die Firma Burgsdorf GmbH die

Prüfung und Wartung von:

  • gemäss DIN 14406 Teil4 - Feuerlöscher
  • gemäss DIN 18232 Teil2 - Brandschutztechnische Anlagen,wie Rauch- und Wärmeabzugsanlagen
  • Europa Norm EN3 Brandmeldezentralen, Brandschutztüren und -tore, unabhängig von Typen oder Fabrikaten.
  • gemäss DIN 14462 Wandhydranten/Steigleitungen


Feuerlöscher:

Feuerlöscher unterliegen der regelmäßigen Prüfpflicht , wenn Sie im gewerblichen Bereich vorgehalten werden müssen. Die Prüfpflicht beträgt 2 Jahre. Außnahme § 35 StVZO - Löscher in Kraftomnibussen innerhalb 12 Monaten. Auch im Privatbereich besteht die gesetzliche Prüfpflicht.


RWA Anlagen:

Rauch- und Wärmeabzugsanlagen unterliegen einer jährlichen Prüfpflicht. Verstöße gegen diese Pflicht können sehr erhebliche Nachteile für Unternehmen mit sich bringen. Im Versagensfall bei einem Brand können hier Menschenleben und hohe Sachwerte gefährdet sein.


Wandhydranten:

Wandhydranten sind als brandschutztechnische Einrichtung einmal jährlich bzw. zweijährlich je nach Art zu warten. Je nach Ausführung sind dabei verschiedene Prüfschritte notwendig.